Unterstützung und Beratung

Beratung

LaSuB Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

  • Anke Griewank, Referentin für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an den Standorten Bautzen, Chemnitz, Dresden, Leipzig, Zwickau, Ansprechpartnerin für die Klimaschulen anke.griewank@lasub.smk.sachsen.de

  • Hauke Schiek, Referent für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) am Standort Radebeul, hauke.schiek@lasub.smk.sachsen.de

  • Tina Simon, Referentin für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) am Standort Radebeul, tina.simon@lasub.smk.sachsen.de

Fachpromotor für Globales Lernen in Sachsen

  • Ronny Keydel, ronny.keydel@arche-nova.org

Landesverband Nachhaltiges Sachsen e.V.

  • Antje Arnold, a.arnold@nachhaltiges-sachsen.de

Tools zur Unterstützung

Im Serviceportal interne Evaluation (SIEVAS, im Schulportal) finden Sie im Themenbereich Bildung für nachhaltige Entwicklung einen Fragebogen. Weitere Fragebögen zu verschiedenen Qualitätsbereichen finden Sie im SIEVAS.

Im Rahmen der Arbeitsgruppe zur Qualitätsentwicklung der Landesstrategie BNE sind Ende 2021 "Anregungen für Bildungsanbietende zum Umgang mit BNE-Qualitätsstandards" entstanden. Diese können hier direkt heruntergeladen werden.

Finanzielle Unterstützung

Schulen können mit ihrem Qualitätsbudget im Bereich BNE externe Fortbildungs- und Beratungsangebote finanzieren, um Entwicklungsmaßnahmen im Bereich Personal, Organisation und Unterricht umzusetzen. Im Besonderen können hiermit auch rein schülerbezogene Veranstaltungen, z. B. der Schülerbeteiligung an BNE-Prozessen in Schule finanziert werden.

 

 

Für die Förderung von BNE kann ab sofort bis zum 31.07.2023 auch auf das Aktionsprogramms "Aufholen nach Corona" zurückgegriffen werden. Die Beratung und die Vergabe hierzu erfolgt über die neu eingerichtete Servicestelle (lasub-servicestelle@lasub.smk.sachsen.de). Schulen können im Rahmen der Maßnahme "Unterrichtsergänzende und unterrichtsintegrierte Förder- und Nachhilfeangebote" im Schulportal online Verträge (Covid-19  > Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona" > Dienstleistungsverträge CAP) mit externen Bildungspartnern abschließen, so dass deren Bildungs-, Beratungs- oder Moderationsleistungen in der Schule oder an außerschulischen Lernorten honoriert werden können.

 

Zum Seitenanfang